Rezept für Veganes Cashew-Kartoffel Fondue

by Antje Gerstenecker

Ihr liebt Fondue und seid auf der Suche nach einer veganen Alternative zu Käsefondue – oder ihr möchtet gerne mal ein Rezept ausprobieren, das einfach leichter als das typische Käsefondue ist? Wie wäre es mit einem Rezept für veganes Cashew-Kartoffel Fondue?

Wir fanden die vegane Fondue-Alternative sogar noch leckerer als das herkömmliche Käsefondue. Noch dazu ist es einfach und schnell gemacht, liegt nicht so schwer im Magen und kann ganz nach Geschmack abgewandelt werden.

Rezept für veganes Cashew-Kartoffel Fondue

Zutaten

200 gr Cashewkerne – ungeröstet und ungesalzen

800 gr Kartoffeln – mehligkochend
3 Karotten
1 Stange Lauch
2 Zwiebeln

100 ml Mandelmilch – alternativ geht auch Hafermilch
200 ml Weißwein
4 EL Zitronensaft
1 EL scharfer Senf – je nach Geschmack auch mehr
2 EL getrocknete Kräutermischung – ich nehme gerne eine Bruschetta-Gewürzmischung
Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack

Rezept für Cashew-Kartoffel Fondue: So wird es gemacht

Die Cashewkerne müssen vorab einige Stunden in Wasser eingeweicht werden.

Kartoffeln schälen und klein würfeln, Karotten putzen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln, Lauch in Ringe schneiden und waschen. Alles zusammen in kochendes Wasser geben, ca. 20 Minuten kochen bis es weich ist und dann abseihen.

Dann die Cashewkerne abseihen und zusammen mit den übrigen Zutaten pürieren. Nach Geschmack kräftig abschmecken und im Fonduetopf servieren.

Variationen:

Natürlich könnt ihr bei den Zutaten variieren und das Gemüse austauschen oder ergänzen. Ebenso kreativ könnt ihr bei der Auswahl der Gewürze sein. Je nach Geschmack könnt ihr die Cashew-Kartoffel-Creme auch mit Curry, Kurkuma, mediterranen Kräutern, Würzmischung “Café de Paris”, Cayennepfeffer etc. abschmecken.

Was schmeckt zum veganen Cashew-Kartoffel-Fondue?

Natürlich passen Brotwürfel perfekt zum Eintunken in das Fondue. Aber auch hier könnt ihr ganz nach euren Wünschen Beilagen zusammenstellen. Wir haben folgende Beilagen ausprobiert und für gut befunden:

gebratene halbierte oder geviertelte Champignons – je nach Größe
Brokkoli, Karotten und Blumenkohl – gekocht aber noch knackig
Kleine Gewürzgurken
Cocktail-Tomaten
Gebratene Veggie-Bällchen
gekochte Tortellini


Für Nicht-Vegetarier auch gebratene Fleischbällchen oder Würstchen

Dazu serviere ich einen knackigen gemischten Salat – im Winter am liebsten mit Feldsalat und Chicoree. Perfekt für ein gemütliches Abendessen nach einem schönen Winterspaziergang.

Guten Appetit 🙂

Rezept für veganes Cashew-Kartoffel Fondue

You may also like

Leave a Comment