Salat in einem Hochbeet

Ein Hochbeet für Balkon und Garten anlegen

by Antje Gerstenecker

Ein Hochbeet für Balkon und Garten liegt im Moment eindeutig im Trend. Kein Wunder, sie sind superpraktisch und bieten viele Vorteile. Kein anstrengendes Bücken beim Pfanzen, Hacken oder Ernten. Die Pflanzen sind weitgehend geschützt vor Schnecken. Füchse und andere Tiere, die nachts durch den Garten streichen, kommen ihnen nicht zu nahe. Auch als Katzentoilette werden die Hochbeete von den Stubentigern eher selten genutzt.

Hochbeet für Balkon und Terrasse

Noch dazu lassen sich Hochbeete überall da positionieren, wo man sie braucht. Auch auf Balkonen oder Terrassen machen sie sich gut und bieten so die Möglichkeit, auf kleinstem Raum, Blumen, eigenes Gemüse und Kräuter anzubauen.

Wer mag, kann das Hochbeet passgenau für den eigenen Garten anfertigen. Wem das zu viel Aufwand ist, findet im Handel für jeden Bedarf und Geschmack das passende Modell.

Hochbeete für den Balkon oder die Terrasse sollten nach unten abgeschlossen sein um eine Verschmutzung des Bodens zu vermeiden. Auch dafür gibt es die verschiedensten Modelle. Ob aus es ein Hochbeet aus Metall""“>Hochbeet aus Metall*, ein Hochbeet aus Holz""” target=”_blank”>Hochbeet aus Holz*, ein mehrstöckiges Vertikalbeet""” target=”_blank”>mehrstöckiges Vertikalbeet* oder ein anderes Modell wird, liegt einzig und allein an vorhandenen Platzangebot.

Ein Hochbeet anlegen – einfach und unkompliziert

Nach unten abgeschlossene Hochbeete für den Balkon

Stellt sicher, dass das überschüssige Wasser aus dem jeweiligen Hochbeet ablaufen kann. Abflusslöcher sind wichtig, denn sonst staut sich die Nässe und die Wurzeln der Pflanzen beginnen zu faulen.

Dann geht es an die Vorbereitung des Hochbeets. Bedeckt die Ablauflöcher mit einer Tonscherbe. Besorgt euch so vielBlähton""” target=”_blank”> Blähton, dass ihr eine Schicht von mindestens 15-20 Zentimetern auf den Boden des Hochbeets geben könnt. Damit vermeidet ihr Staunässe. Noch dazu wird damit verhindert, dass mit dem Wasser auch die Pflanzerde abfließen kann und der Balkon oder die Terrasse vermutzt werden. Häuft darüber dann die Pflanzerde. Achtet darauf, dass die Erde qualitativ hochwertig und torffrei ist – je besser die Erde, desto besser wachsen eure Pflanzen heran.

Nach unten offene Hochbeete für den Garten

Etwas aufwändiger, dafür aber auch nachhaltiger ist das Anlegen eines nach unten offenen Hochbeets im Garten. Hier sollte man den Boden möglichst mit Kaninchendraht auslegen, um zu verhindern, dass Wühlmäuse ins Hochbeet eindringen.

Darüber kommt dann eine Schicht mit kleingeschnittenen Ästen und Zweigen. Diese Schicht sorgt dafür, dass Wasser leichter abfließen kann und sich keine Staunässe bildet.

Darüber kommt eine Schicht mit Grasschnitt oder mit gehäckselten Ästen, gefolgt von einer Schicht Kompost. Erst darüber gibt man dann die Pflanzerde.

Mit der Zeit setzt sich die Erde im Beet, denn die Äste und das Schnittgut verrotten natürlich. In diesem Fall füllt man das Hochbeet immer wieder mit Erde auf. Nach einigen Jahren sollte man den Inhalt des Hochbeets komplett ausgraben und das Bett – wie oben beschrieben – wieder neu befüllen. Den im Hochbeet gebildeten Kompost kann man im Garten bestens weiterverwerten.

Die richtigen Pflanzen für das Hochbeet auswählen

Jetzt gilt es nur noch, die richtigen Pflanzen für das Hochbeet auszuwählen. Diese sollten, was ihre Ansprüche an Standort, Wässerung und Nährstoffbedarf betrifft, zusammenpassen. Auch solltet ihr berücksichtigen, wie hoch die einzelnen Pflanzen werden, nicht dass kleinere Pflanzen nach einigen Wochen komplett im Schatten anderer Pflanzen stehen und dann nicht mehr gut weiterwachsen oder sogar eingehen.

Schon bei der Wahl des Standortes eures Hochbeets solltet ihr berücksichtigen, dass die wenigsten Pflanzen komplett im Schatten gedeihen können.

Ein Fehler, den ich immer wieder aufs neue mache, ist der zu kleine Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen. Beachtet, dass die Setzlinge nicht zu nahe beeinander sind, schließlich wachsen sie in den nächsten Wochen hoffentlich in Rekordschnelle.

Egal ob ein Hochbeet für Balkon oder Garten gedacht ist – die Freude auf die erste Ernte wächst von Tag zu Tag!

Womit bepflanzt ihr euer Hochbeet? Habt ihr noch weitere Tipps & Tricks, die man beachten sollte?

* Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas darüber bestellt, erhalte ich eine kleine Provision, die in den Ausbau und Erhalt dieses Blogs fließt.

You may also like

Leave a Comment